Klinik Josephinum
Klinik Josephinum

Hand- und Plastische Chirurgie im Josephinum

Hand- und Plastische Chirurgie im Josephinum

Der Fachbereich bietet das komplette Spektrum der modernen Hand und Handgelenkschirurgie unter Einschluss mikrochirurgischer Techniken der Plastischen Chirurgie. Nach Unfällen oder akuten Verletzungen, aber auch bei chronischen Beschwerden der Hand und des Handgelenks stehen dem Patienten alle etablierten Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Verletzungen:
Operative Versorgung sämtlicher knöcherner und Weichteil-Verletzungen: Speichenbruch (Radiusfraktur), Handwurzelfraktur (z.B. Skaphoidfraktur), Mittelhandbruch (Metakarpalefraktur), Fingerfrakturen. Sehnenverletzungen, Beugesehnendurchtrennungen. Nervenverletzungen

Rekonstruktion:
Pseudarthrosen (nichtheilende Knochenbrüche: z.B. Kahnbein/Skaphoid) oder auch fehlverheilte Brüche können oft rekonstruiert werden. Ältere Nervenverletzungen werden häufig mit mikrochirurgischen Techniken durch Nerventransplantationen oder Verlagerungen rekonstruiert werden

Arthrose:
Schmerzlindernde operative Eingriffe (Resektionsarthroplastik) bei Sattelgelenkarthrose (Rhizarthrose). Endoprothesenversorgung oder Versteifungsoperationen bei Fingergelenkarthrose (Bouchard- oder Heberdenarthrose).
Teilversteifungen oder proximale Reihenresektion der Handwurzel bei Handgelenkarthrose, aber auch bei Lunatumnekrose

Morbus Dupuytren:
Operative Therapie der Palmarfibrose bei allen Stadien und auch bei Rezidiven, eng abgestimmt mit begleitender Handtherapie und Schienenbehandlung

Handgelenk-Arthroskopie:
Minimalinvasive Therapie im Handgelenk, insbesondere für Diskusläsionen (TFCC Refixierung oder Debridement), minimalinvasiven Resektionen im Handgelenk (STT Arthrose, Ulnaimpaktion), Arthroskopisch assistierte Versorgung Radiusfraktur

Nervenkompressions-Syndrome:
Endoskopisch assistierte Dekompression des Nulnaris beim Kubitaltunnelsyndrom. Endoskopische Karpaltunneldekompression (Karpaltunnelsyndrom)

Kindliche Fehlbildungen:
Behandlung von angeborenen Fehlbildungen an den oberen Extremitäten wie eine Doppeldaumenanlage, eine Schwimmhautbildung (Syndaktylie) oder ein schnellender Daumen (pollex rigidus)

Weichteildefekte:
Lappenplastiken zur Deckung von Weichteildefekten insbesondere an den Extremitäten.